K 67: Sanierung der Ortsdurchfahrt Rodau

16.04.2019

Hessen Mobil: Bauarbeiten im nächsten Bauabschnitt beginnen

Die Baumaßnahme zur grundhaften Erneuerung der Kreisstraße K 67 (Im Wiesengrund) der Ortsdurchfahrt Rodau geht in eine weitere Bauphase.   

Am kommenden Montag, den 15. April, beginnen nun die Arbeiten im nächsten Bauabschnitt zwischen "Neckarstraße" und "Gartenstraße", einschließlich des Knotenpunktes K 67 / Neckarstraße.  Die Bauarbeiten betreffen beide Fahrtrichtungen und müssen unter Vollsperrung durchgeführt werden. Die Arbeiten im genannten Abschnitt dauern die gesamten Osterferien über an und werden voraussichtlich bis zum 27. April abgeschlossen.  

Die überörtliche Umleitungsstrecke für den PKW-Verkehr verläuft in diesem Bauabschnitt ab Rodau über die K 66 und L 3261 Richtung Hähnlein, von dort weiter L 3112 Richtung Alsbach-Hähnlein und auf die B 3 Richtung Zwingenberg. Richtung Rodau/Fehlheim fährt man ab Zwingenberg über den  Berliner Ring, dann weiter über die L 3345 Richtung Schwanheim und die K 67 Richtung Rodau. (siehe Abbildung)   

Im Rahmen der Arbeiten erfolgt eine Erneuerung der schadhaften Fahrbahndecke. Dazu wird die Fahrbahndecke zunächst rund neun Zentimeter tief abgefräst und anschließend neu aufgebaut. Tiefergehende Schadstellen werden instandgesetzt.   

Voraussichtlich ab dem 29. April erfolgen dann die Arbeiten im nächsten Abschnitt zwischen "Gartenstraße" und "Im Wiesengrund". Auch diese Arbeiten müssen unter Vollsperrung durchgeführt werden. Zu den Bauarbeiten in letzten Bauabschnitt wird Hessen Mobil nochmal gesondert informieren.   

Allgemeines zur Baumaßnahme:  
Im Rahmen der Baumaßnahme erfolgt bis voraussichtlich Mitte Oktober 2019 in vier Bauabschnitten eine grundhafte Erneuerung der Ortsdurchfahrt Rodau, sowie eine Deckenerneuerung im vierten Bauabschnitt zwischen dem Knotenpunkt Zwingenberger Straße / Gartenstraße bis hin zur K 66.   

Im Auftrag der Stadt Zwingenberg erfolgt zudem eine umfassende Erneuerung und Sanierung des bestehenden Mischwasser-Kanals, sowie der entsprechenden Hausanschlüsse. In Bauabschnitt 1 und 3 befinden sich darüber hinaus vier Bushaltestellen, die im Zuge der Baumaßnahme barrierefrei ausgebaut werden.   

Die Baukosten der gesamten Baumaßnahme betragen rund 1,7 Millionen Euro. Davon trägt die Stadt Zwingenberg rund 962.000 Euro für die Erneuerung der Kanäle und Trinkwasserleitungen, sowie dem Ausbau der Bushaltestellen. Das Land Hessen unterstützt im Rahmen der Verkehrsinfrastrukturförderung die Stadt Zwingenberg beim barrierefreien Ausbau der Bushaltestellen mit einem Zuschuss von rund 252.000 Euro.      

Die Kosten zur Sanierung der Straße von rund 718.000 Euro trägt der Kreis Bergstraße.   Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter www.mobil.hessen.de