Grabfeld neu gestaltet

16.11.2015

Das Grabfeld für anonyme Urnenbeisetzungen auf dem Friedhof Zwingenberg wurde jetzt neu gestaltet. Es präsentiert sich nunmehr ansprechend und würdevoll.

Die Baumaßnahme, welche rund 4.000 Euro gekostet hat, wurde vollständig vom städtischen Bauhof durchgeführt. Dabei haben die Mitarbeiter der Stadt Zwingenberg den vorhandenen Bewuchs mitsamt der Einfassung entfernt, eine Natursteinmauer errichtet und als Hochbeet bepflanzt, eine neue Umrandung aus Basaltpflaster hergestellt und auf dem Grabfeld selbst Rollrasen verlegt.

Nachdem zuletzt auf dem Rodauer Friedhof ein attraktives neues Urnenfeld geschaffen wurde, allerdings nicht primär für anonyme Bestattungen, hat die Friedhofsverwaltung nun die Anlage in Zwingenberg in Angriff genommen.

Bei anonymen Bestattungen sind laut der einschlägigen kommunalen Satzung Hinweise auf die beigesetzte Person, wie etwa ein Grabkreuz, Namensschilder oder Ähnliches, nicht vorgesehen. Auch darf auf der Grabstätte kein Grabschmuck abgelegt oder Anpflanzungen vorgenommen werden.

Der Erwerb eines Begräbnisplatzes auf diesem Feld kostet derzeit einmalig 800 Euro. Hinzu kommen die Kosten der Beisetzung.