Kultur und Tourismus

Touristinformation Zwingenberg
Unesco-Geopark-Informationszentrum Blüten, Stein & Wein
Löwenplatz 6, 64673 Zwingenberg
Telefon: 06251 - 984950
touristinfo@zwingenberg.de   

Öffnungszeiten:
März bis einschließlich Oktober sonntags 10.00 - 15.00 Uhr.
Zusätzliche Öffnungstage am Karfreitag, Ostermontag, 1. Mai sowie am Pfingstmontag jeweils in der Zeit von 10.00 - 15.00 Uhr.


Touristguide Zwingenberg

Durch diese App begleiten wir Sie durch die historische Altstadt von Zwingenberg. Eine Route führt Sie mit GPS durch die bedeutsamsten Sehenswürdigkeiten der ältesten Stadt an der hessischen Bergstraße, die mit knapp 7.000 Einwohnern am Fuße des Melibokus liegt. Hier beginnt auch der Nibelungensteig, ein Wanderweg, der quer durch den Odenwald bis nach Freudenberg am Main führt.

Mit einer Karte von Zwingenberg bekommen Sie einen Überblick über alle historisch wichtigen Bauwerke, wie z.B. der Marktplatz oder die Bergkirche. Diese App entstand in Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein Zwingenberg, der im Heimatmuseum in der Scheuergasse seinen Sitz hat.

Öffnungszeiten und weitere Informationen finden Sie unter www.geschichtsverein-zwingenberg.de

Viel Spaß beim Erkunden der Geschichte unserer Stadt.


Zahlen, Daten und Fakten

Zwingenberg ist die älteste Stadt an der hessischen Bergstraße (Stadtrechte seit 1274) und ist landschaftlich am Westhang des Odenwaldes inmitten der Wirtschaftsräume Rhein-Main im Norden und Rhein-Neckar im Süden zu finden.

Mit 7.000 Einwohnern ist Zwingenberg eine der kleinsten Städte im Kreis Bergstraße. Die Gemarkung Zwingenberg einschließlich des Stadtteils Rodau ist relativ klein, sie umfasst nur 5,6 km².  

Zwingenberg ist über eine direkte Anschlussstelle an die A 5 Frankfurt-Basel angebunden, sowie über die A 67 von der Abfahrt Gernsheim erreichbar. Der Frankfurter Flughafen ist 45 km, der Binnenhafen Gernsheim/Rhein 12 km entfernt. Parallel zum Odenwald verläuft hier auch die Bergstraße B 3, welche sich in Zwingenberg in die neue und alte Bergstraße unterteilt. Die günstige Verkehrsanbindung, das milde Klima und die Lage im Geo-Naturpark Bergstraße/Odenwald laden immer wieder zu einem Besuch ein.   Die Stadt am Fuße des 517 m hohen Melibokus verfügt über einen in der baulichen Substanz und Struktur sehr gut erhaltenen Altstadtkern, an den sich moderne Straßen und reizvolle Wanderwege anschließen.  

Es ist nicht bekannt, wann oder durch wen Zwingenberg erbaut wurde, jedoch wird der Ort bereits im Jahr 1012 im Zusammenhang mit der Verleihung des Jagdrechts durch Kaiser Heinrich II. an das Kloster Lorsch erwähnt, der Ort selbst erscheint urkundlich aber erst 1258. Politisches Gewicht, insbesondere wegen der günstigen Lage an einer der wichtigsten Handels- und Heeresstraßen, der heutigen Bergstraße, erhielt Zwingenberg unter dem Grafen von Katzenelnbogen. Dieser ließ Zwingenberg 1274 durch König Rudolf von Habsburg zur Stadt erheben.  

Der Name Zwingenberg deutet darauf hin, dass nach Gründung des Ortes jedermann, der in Nord- und Südrichtung auf der Bergstraße unterwegs war, gezwungen wurde, die Stadt durch Ober- und Untertor zu passieren, da westlich Sumpf und Auwald sowie östlich der Odenwald lagen. Bereits vor über 2000 Jahren mussten die Römer durch die Gegend um Zwingenberg über die alte Passstraße ziehen, weil hier entlang dem alten Neckarbett eine gute Passage in den Norden bzw. Süden möglich war.

Empfehlungen:

die bergstrasse
Nibelungenland.net
Geo-Naturpark
Kulturstiftung Zwingenberg
Theater Mobile
 
Das Wetter in Zwingenberg