In Cittaslow lieber langsam fahren

Sabine Becker, 06.08.2021

Auf Anregung engagierter Eltern hat die Stadt Zwingenberg jetzt Schilder herstellen lassen, die die Verkehrsteilnehmer auf sympathische Weise dazu animieren sollen, in den Wohngebieten das Tempo zu drosseln.

Die ersten vier Exemplare werden dieser Tage im Wohngebiet „Steinfurter Falltor“ aufgehängt. Weitere sollen nach und nach auch in anderen Straßen folgen. Bürgermeister Holger Habich griff damit den Wunsch junger Mütter aus dem Bickenbacher Weg bei einem dortigen Ortstermin auf, etwas dafür zu tun, dass Kinder auf der Straße spielen können. Daraus wurde schließlich die Idee, ein positiv daher kommendes Schild mit „Cittaslow-Logo“ zu entwickeln, das zum Einsatz im gesamten Stadtgebiet taugt. Vor einigen Tagen hatte es der Bürgermeister bereits dem entsprechenden Arbeitskreis vorgestellt. Es zeigt ein mit offenkundiger Freude auf einem Bobbycar sitzendes Kind und die plakative Aufforderung „Langsam fahren! Wir haben hier Vorfahrt.“. Darunter prangt das Logo der internationalen Vereinigung lebenswerter Städte, Cittaslow, der Zwingenberg angehört. Der Hintergrund ist wahlweise hellblau oder in hellem Orange gehalten. Und wer ganz genau hinschaut, wird auf der „Motorhaube“ des Plastikrenners sogar das Zwingenberger Stadtwappen entdecken. Ein kleiner Spaß der verantwortlichen Grafikerin. Der Bürgermeister plant nun in seiner Eigenschaft als Chef der örtlichen Ordnungsbehörde, diese Schilder in den nächsten zwei bis drei Jahren sukzessive in allen Wohngebieten zu platzieren. „Oftmals“, so seine Erfahrung, „sind es dort die Anlieger selbst, die etwas mehr Rücksicht auf die schwächsten Verkehrsteilnehmer nehmen könnten“, so Habich. Und abschließend: „Mit unserer kleinen Kampagne wollen wir freundlich und ohne erhobenen Zeigefinger darauf aufmerksam machen, dass ‚slow‘ manchmal einfach besser ist“.

Langsam Fahren BGM

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

3263 - 9