Zwingenberg ist Cittaslow!

Cittàslow

Zwingenberg ist Cittaslow!

Mit offizieller Urkunde vom 17. März 2018 ist Zwingenberg Mitglied des Netzwerks der lebenswerten Städte weltweit! Auf dieser Seite möchten wir Raum schaffen, die Bürger der Stadt Zwingenberg auf dem Laufenden zu halten, Ideen zu teilen, zu entwickeln und gemeinsam auszutauschen.

Nutzen Sie gerne unseren Blog, um sich über aktuelle sowie vergangene Themen zu informieren.
Neue Anregungen sind herzlich willkommen!


 

Die neueste Ausgabe des Cittaslow-Magazins sowie Cittaslow-Ansteck-Pins
können im Bürgerbüro erworben werden.


Auftaktveranstaltung der Kommission

Sabine Bergen31.07.2018

Am 07.06.2018 um 19 Uhr fand im Diefenbachsaal des Bunten Löwen die Auftaktveranstaltung der Kommission statt, bei der diese sich mit der künftigen Arbeit auseinandersetzen wollte.

Zunächst wurde durch Herrn Habich ein kurzer Überblick über den bisherigen Weg zu Cittaslow gegeben. Anschließend stellte er die einzelnen zu bearbeitenden Themenfelder sowie schon einzelne Ideen hierfür vor. Diese Ideen wurden dann von zahlreichen Ideen der Besucher des Abends gesammelt und ergänzt.

Für die nächste Zeit wurden dann mithilfe einer Punktevergabe, bei der jeder Besucher mitwirken durfte, drei Projekte hervorgehoben:

  1. „Zwingenberg ohne Plastik“
    To go-Becher verbieten bzw. Mehrwegbecher subventionieren; keine Plastikstrohhälme in der Zwingenberger Gastronomie; auf Zwingenberger Festen kein Plastik-Einweggeschirr (= Papier und Holzalternativen) (13 Punkte)
  2. konsequente Umsetzung der bereits bestehenden Verordnungen und Regeln und die Kontrolle der Einhaltung dieser (8 Punkte)
  3. Stadtführungen für Kinder zu einem speziellen Thema, z.B. Plätze, Bäume, Kirchen, Fachwerk etc. (6 Punkte)

Außerdem erfolgte bereits eine Zuordnung, wer bei welchem Themenfeld mitwirken möchte.
Zum Ansehen der einzelnen Themenfelder einfach hier klicken; die Datei wird laufend aktualisiert.

Besuch aus China (Presseartikel)

Sabine Bergen31.07.2018

Zwingenberg zieht schon lange Touristen von weither an – am 26.06.2018 war nun eine chinesische Delegation zu Besuch.

Grund des Besuchs war die Teilnahme an einer internationalen Konferenz von Cittaslow in Frankreich. Anschließend sollte Zwingenberg als neues Mitglied im Netzwerk der lebenswerten Städte besucht werden. Teilnehmer der Delegation und somit Besucher Zwingenbergs waren Frau Ying Zu, Amtschefin des Tourismusamts der Stadt Meizhou, Herr Zhiping Tang, Präsident des Vereins heimgekehrter Auslandschinesen, Herr Shiliang Luo, Präsident der politischen Konsultativkonferenz des Chinesischen Volkes von Meixian, Herr Hongji Wang, Sekretär des Parteikomitees der Stadtgemeinde Yangyang sowie drei weitere touristische Unternehmer und ein Dolmetscher.

Entgegen der Annahme von Erster Stadträtin Karin Rettig dass es sich bei der Stadt um eine chinesische Kleinstadt handele, liegt die Einwohnerzahl der Stadt Meizhou bei rund 5,5 Millionen.

Da die Reise über Zürich erfolgte, traf der Besuch wegen des Feierabendverkehrs erst verspätet ein. Dennoch litt die Qualität nicht darunter; Erste Stadträtin Karin Rettig führte die Delegation durch die Altstadt Zwingenbergs und wurde hierbei durch einen Dolmetscher unterstützt, sodass die Südchinesen alles Wissenswerte in ihrer eigenen Sprache über Zwingenberg erfahren konnten. Die Stadt wurde lautstark bestaunt und auf vielen Fotos festgehalten. Die Entscheidung Zwingenberg als Cittaslow auszuzeichnen wurde einstimmig von allen Delegationsmitgliedern begrüßt!

Neben der Überreichung von einigen Mitbringseln und Geschenken aus China erfolgte auch die herzliche Einladung für einen Gegenbesuch in China durch Frau Zu.

Nach zwei Stunden im wunderschönen Zwingenberg, von dem sie sichtlich begeistert waren, ging die Reise dann für die Chinesischen weiter nach Frankfurt.

Frühjahrstagung in Bad Essen (Presseartikel)

Sabine Bergen31.07.2018

Bei der Frühjahrstagung des nationalen Netzwerks von Cittaslow im niedersächsischen Bad Essen erhielt Bürgermeister Dr. Holger Habich nun die offizielle Urkunde überreicht, mit der Zwingenbergs Aufnahme in die Vereinigung der lebenswerten Städte dokumentiert wird.

Der in derselben Sitzung für eine weitere Amtszeit wiedergewählte Vorsitzende von Cittaslow Deutschland, Deidesheims Bürgermeister Manfred Dörr, überreichte das Dokument sowie eine Flagge, die das Logo der Organisation zeigt. Er gratulierte Zwingenberg nochmals sehr herzlich zu der erfolgreichen Zertifizierung und betonte die Aktualität des Cittaslow-Gedankens. Dieser geht vom Prinzip der nachhaltigen Entwicklung aus und überträgt dies auf alle gesellschaftlichen Bereiche, wie etwa Kultur, Tourismus, Stadtentwicklung, Umwelt und Soziales. Örtliche und regionale Besonderheiten sollen bewahrt und ein Bewusstsein für deren Qualität geschaffen werden. Cittaslow hat das Ziel, eine hohe Lebensqualität in den betreffenden Orten zu erreichen.

„Daran wollen wir gemeinsam mit den Bürgern auch in Zwingenberg weiter arbeiten“, unterstrich Habich das Bestreben der ältesten Stadt an der Bergstraße, den Nachhaltigkeitsgedanken vor Ort mit Leben zu erfüllen. So sei nach der Aufnahme der Stadt ins Netzwerk nun bald der Startschuss für die Gründung der Cittaslow-Kommission mit verschiedenen Arbeitsgruppen geplant. Hierzu werde die Stadtverwaltung für den 7. Juni einladen. Ab 19 Uhr seien alle Interessierten im Diefenbachsaal des Bunten Löwen herzlich willkommen.

Seit kurzem wird Zwingenberg nun auch in allen Publikationen der Organisation beworben. Bürgermeister Dörr präsentierte in Bad Essen unter anderem eine informative Broschüre, die alle Mitgliedsgemeinden in Deutschland vorstellt. Hier befindet sich Zwingenberg in bester Gesellschaft mit Orten wie Überlingen am Bodensee, Schneverdingen in der Lüneburger Heide oder künftig auch Bad Wimpfen.

21 Mitglieder zählt Cittaslow Deutschland aktuell – mit wachsender Tendenz. Das Wachstum soll aber, darüber war man sich bei der Tagung einig, behutsam von statten geht. Qualität soll auch in diesem Punkt Vorrang vor Quantität haben. Im Kreis Bergstraße jedenfalls ist Zwingenberg die einzige zertifizierte Slow City. In Südhessen wird demnächst Michelstadt im Odenwald dazu kommen.

Der Weg zu Cittaslow...

Sabine Bergen31.07.2018

Die Stadt Zwingenberg hat sich nach dem Beschluss der Stadtverordnetenversammlung im Dezember 2016 am 01.06.2017 für den Beitritt in das Netzwerk Cittaslow beworben.

Ziel ist es u.a. die Lebensqualität der ältesten Stadt an der Hessischen Bergstraße weiterhin zu steigern und das Bewusstsein für die regionale Identität zu fördern.

Bei der Herbsttagung der Mitgliedsstädte im Oktober 2017 wurde die Aufnahme in das nationale Netzwerk der lebenswerten Städte beschlossen. Im Februar 2018 folgte darauf dann die Mitteilung, dass auch die Zustimmung zur internationalen Aufnahme aus Italien erfolgte; die Übergabe der Urkunde fand schließlich im April statt.

Somit ist Zwingenberg offiziell Teil des Netzwerks der lebenswerten Städte – Cittaslow!
Neue Projekte können also offiziell gestartet werden…

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage des nationalen Netzwerks: http://www.citta-slow.de und des internationales Netzwerks: http://www.cittaslow.org
Bewerbungsunterlagen: Darstellung der Makrobereiche, Kriterienkatalog Cittaslow